Mittwoch, 02.03.2011:

Beleidigt: 2 (ein
bereits von der Festivität induzierter Fall)

Radolfzell (Baden-Württemberg):
Verlief der Hemdglonkerumzug am Mittwochabend mit circa 6000 Teilnehmern
ohne größere Zwischenfälle, kam es danach mit steigendem Alkoholkonsum zu drei
Körperverletzungsdelikten im Bereich Bahnhof. Bei einer Schlägerei wurden
Einsatzkräfte (also mindestens 2) von einem 20-Jährigen massiv beleidigt.
Quelle:
http://www.polizei-konstanz.de/PDKonstanz/Presse/Seiten/03032011.aspx

Donnerstag, 03.03.2011
(Schwerdonnerstag /
Weiberdonnerstag / Fettdonnerstag /
Schmotziger Donnerstag /
Schmutzige
Dunschdig / Altweiberfastnacht / Glombiger Donnerstag)

Polizeifahrzeug in Mitleidenschaft gezogen: 2

Beleidigt: 19

Bedroht: 4

Bespuckt:

Widerstand: 55

Attackiert: 6

Verletzt: 10

Waldkirch (Baden-Württemberg):
Eine 17-Jährige aus Freiburg beispielsweise, wird sich nun –trotz etwa 1,7
Promille- wegen Widerstandes und Beleidigung vor der Staatsanwaltschaft
verantworten müssen. Sie hat eine Polizeibeamtin und deren Kollegen um kurz vor
4 Uhr unter anderem mit Worten beleidigt, die man nicht einmal aus Talkshows
kennt. (mindestens 3)
Quelle:
http://www.polizei-emmendingen.de/PDEmmendingen/Presse/Pressemitteilungen/Pressemitteilung%20der%20Polizeidirektion%20Emmendingen%20vom%2004%2003%2011.pdf

Villingen
(Baden-Württemberg): Nicht zuletzt waren auch die Polizeibeamten Opfer von
einer diesmal verbalen Attacke eines “Fasnetbesuchers” geworden.
Gegen 22.30 Uhr war eine Streifenwagenbesatzung von einem 20-jährigen jungen
Mann in der Niederen Straße mit beleidigenden Worten bedacht worden. Der junge Mann
wird als Folge seines unflätigen Auftritts demnächst eine Strafanzeige wegen
Beleidigung von Polizeibeamten erhalten.
Quelle:
http://www.polizei-villingen-schwenningen.de/PDVillingenschwenningen/Presse/Pressemitteilungen/Polizei%20Villingen-Schwenningen%20vom%2004.03.2011.pdf

Rottweil (Baden-Württemberg):
Ein 21-Jährige beleidigte auf der Hauptstraße eine Streifenwagenbesatzung des
Polizeireviers übel. Ein Nachspiel haben wird auch das Verhalten eines
26-jährigen Mannes. Er hatte am frühen Freitagmorgen gegen einen Polizeiwagen
getreten. Seine anschließende Flucht nützte ihm nichts, denn er wurde von den
Beamten eingeholt. Der 26-Jährige zeigte sich sehr aggressiv, was wohl an
seiner Alkoholisierung lag.
Quelle:
http://org.polizei-bwl.de/PDRottweil/Presse/Pressemitteilungen/Pressebericht%20vom%2004.03.11.pdf

Pforzheim (Baden-Württemberg): Am Donnerstag, gegen 00.00 Uhr, stellte eine
Polizeistreife in Pforzheim-Eutingen, Bahnstraße, einen betrunkenen 16-Jährigen
Jugendlichen fest. Um Gefahren für den Jugendlichen in seinem erheblich
alkoholisierten Zustand abzuwenden, entschloss sich die Streife den
Jugendlichen in Polizeigewahrsam zu nehmen und anschließend seinen Eltern zu
überstellen. Auf der Polizeiwache wurde der alkoholisierte Jugendliche
gegenüber den Beamten renitent und leistete körperlichen Widerstand. Weiterhin
beleidigte er die Beamten mehrfach. Jetzt muss der Jugendliche mit einer Strafanzeige
bei der Staatsanwaltschaft rechnen.
Quelle:
http://www.polizei-pforzheim.de/PDPforzheim/Presse/Pressemitteilungen/Pressemitteilungen%20vom%2004.03.2011.pdf

Bonn (NRW):
Mindestens 2 PB beleidigt und mit Widerstand konfrontiert
Quelle:
http://www.polizei.nrw.de/presse/portal/bonn/110304-131102-62-29/bilanz-weiberfastnacht

Regensburg (Bayern):
Zwei Angetrunkene müssen sich wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte (2) und
Beleidigung (2) verantworten.
Quelle:
http://www.polizei.bayern.de/oberpfalz/news/presse/aktuell/index.html/133156

Efringen-Kirchen
(Baden-Württemberg): Ein Jugendlicher weigerte sich, einen (nicht grundlos
ausgesprochenen) Platzverweis zu befolgen. Logische Konsequenz war der
Gewahrsam, der ihm anschließend erklärt wurde. Damit war er natürlich überhaupt
nicht einverstanden und begann sich massiv gegen den Abtransport zu wehren.
Aller Widerstand war erfolglos, die Polizei konnte den Jugendlichen schließlich
in Handschellen legen und zum Polizeirevier abtransportieren.
Quelle:
http://org.polizei-bwl.de/PDLoerrach/Presse/Pressemitteilungen/Pressemitteilung%202011%2003%2004.pdf

Geldern (NRW): 2 PB
von einem Zechbetrüger beleidigt, bedroht und angegriffen. FStW beschädigt.
Quelle:
http://www.polizei.nrw.de/presse/portal/kleve/110304-084253-73-894/widerstand

Düren (NRW):
Widerstand gegen mindestens 2 PB
Quelle:
http://www.polizei.nrw.de/presse/portal/dueren/110304-120330-10-1303/viel-arbeit-an-weiberfastnacht-fuer-die-polizei

Odenthal (NRW):
Widerstand gegen mindestens 2 PB, die wegen Belästigung anderer Karnevalsgäste
einschritten
Quelle:
http://www.polizei.nrw.de/presse/portal/rheinisch-bergischer-kreis/110304-100317-97-736/odenthal—beim-karnevalsumzug-widerstand-geleistet

Kreis Viersen (NRW)
Ein 16-jähriger Dülkener leistete bei der Ingewahrsamnahme Widerstand (gegen
mindestens 2 PB).
Quelle:
http://www.polizei.nrw.de/presse/portal/viersen/110304-095313-93-460/altweiberbilanz-normaler-wahnsinn

Hildesheim
(Niedersachsen): Bei einer versammlungsrechtlichen Aktion bzgl. Eines Suizides
eine nepalesischen Asylbewerbers zeigte sich ein 23-jähriger gegenüber dem
Einsatzleiter äußerst aggressiv und bedrängte ihn dabei körperlich. Die Person
wurde aufgefordert, dieses zu unterlassen. Daraufhin schrie der 23-jährige die
Polizeikräfte an und versuchte, diese zu schlagen. Um das zu unterbinden, wurde
die 23-jährige Person von Einsatzkräften festgehalten und aufgrund andauernder
Widerstandshandlungen mit Handfesseln fixiert. Die Person hatte unter anderem
versucht, Polizeibeamte zu beißen. Außerdem trat sie gegen Funkstreifenwagen.
Aus der Versammlung heraus kam es zu verbalen Solidarisierungsaktionen.
Quelle:
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/57621/2002398/polizeiinspektion_hildesheim

Sontra (Hessen): Die
Polizei bat einen Mann, der einen Krankentransporter in Schlangenlinien durch
die Gegend gefahren wurde, um einen Alkotest. Da der 57-jährige zunehmend
aggressiver wurde, waren diese Maßnahmen sowie eine Ausnüchterung bei der
Polizei nicht mehr durchführbar. Es erfolgte eine Einweisung in das ZPP
Eschwege. Den 57-jährigen erwartet zusätzlich Anzeigen wegen Beleidigung,
Bedrohung und Körperverletzung, da er einen Polizeibeamten durch Tritte leicht
verletzte.
Quelle:
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/44151/2002058/polizei_eschwege

Bell (RLP):
Alkoholisierter Jugendlicher griff mindestens 2 PB mit Kopfstößen an, ein PB
schlug bei der Einsatzbewältigung mit dem Kopf auf dem Boden auf und verletzte
sich krankenhausreif.
Quelle:
http://www.polizei.rlp.de/internet/nav/6aa/presse.jsp?uMen=6aa70d73-c9a2-b001-be59-2680a525fe06&_ic_uCon=6fb771f3-cb93-e21c-5ec3-f110b42f27b4&page=1&pagesize=40&startday=04&startmon=03&startyear=2011&endday=04&endmon=03&endyear=2011]

Berlin: Im Rahmen
einer Räumung von zwei Wohnungen in Friedrichshain wurde eine unbekannte Anzahl
von Polizeibeamten (mindestens 2) angegriffen und zwei Polizeibeamte verletzt.
Quelle:
http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/333860/index.html

Oberbergischer Kreis
(NRW): Neben Körperverletzungsdelikten (9) leisteten drei Männer teils erheblichen
Widerstand (gegen mindestens 6 PB). In Wipperfürth verletzte am Donnerstag
(03.03.) um 23:50 Uhr ein 18-jähriger Mann aus Kierspe zwei Polizeibeamte, als
diese eine Schlägerei schlichten wollten. Ein weiterer Widerstand ereignete
sich am Freitag (04.03.) um 01:45 Uhr, als ein 37-jähriger Mann aus
Rheda-Wiedenbrück in eine Auseinandersetzung am Brauhaus in Wipperfürth
verwickelt war.
Quelle:
http://www.polizei.nrw.de/presse/portal/oberbergischer-kreis/110304-115942-82-1168/weiberfastnacht-im-oberbergischen-kreis

Rhein-Sieg-Kreis (NRW):
Vier Polizeibeamte/innen bei Streitigkeiten und Schlägereien leicht verletzt.
Bei einem Einsatz,
leistete einer der beiden Männer, ein 20-jähriger Hennefer, heftigen
Widerstand. Durch seine Schläge und Tritte wurde eine Polizistin verletzt. Die
Beamtin musste zur ambulanten Behandlung mit einem RTW ins Krankenhaus gebracht
werden und ist bis auf Weiteres dienstunfähig. (Widerstand gegen mindestens 2
PB)
Bei der Festnahme des Hennefers wurden die einschreitenden Beamten durch
mehrere Personen aus der umstehenden Gruppe angegriffen. Erst nach dem Einsatz
von Pfefferspray und mit Unterstützung von zehn Streifenwagenbesatzungen konnte
die Lage beruhigt werden. (Widerstand gegen mindestens 20 PB).
Ein 26-jährige Siegburger setzte sich
heftig zur Wehr und verletzte zwei Beamtinnen und einen Beamten durch Schläge
und Tritte. (Widerstand gegen mindestens 3 PB.)
Ein Sankt Augustiner, der eine Frau ohne Grund ins Gesicht geschlagen hatte)
wurde von den Beamten trotz heftiger Gegenwehr zu Boden gebracht und vorläufig
festgenommen. (Widerstand gegen mindestens 2 PB, eher mehr.)
Quelle:
http://www.polizei.nrw.de/presse/portal/rhein-sieg-kreis/110304-110638-98-311/weiberfastnachtsbilanz-der-polizei-rhein-sieg-kreis-

Freitag, 04.03.2011 (Wie heißt der Tag
eigentlich?)

Polizeifahrzeug in
Mitleidenschaft gezogen: 3

Beleidigt: 10

Bespuckt: 3

Bedroht mit
Schusswaffe: 1

Widerstand: 15

Attackiert: 6

Verletzt: 3

Bürgstadt (Bayern) –
Zivilfahrzeug der Polizei mit einem Tetrapack beworfen.
Quelle:
http://www.polizei.bayern.de/unterfranken/news/presse/aktuell/index.html/132922

Künzelsau
(Baden-Württemberg): Zwei alkoholisierte Männer wollten einem Platzverweis
nicht folgen und verhielten sich den Polizeibeamten gegenüber äußerst
aggressiv. (Ich geh mal zu Gunsten aller Beteiligten davon aus, dass
Beleidigungen gemeint sind.)
Quelle:
http://www.polizei-kuenzelsau.de/PDKuenzelsau/Presse/Pressemitteilungen/wochenende.pdf

Würzburg (Bayern):
Äußerst renitent verhielt sich ein Radfahrer, den Beamte der Würzburger Polizei
heute Morgen in der Veitshöchheimer Straße kontrollieren wollten. Zunächst war
er weitergefahren, dann wollte er sich nicht ausweisen. Als der davonlaufen
wollte, hielten ihn die Ordnungshüter fest.
Nachdem er die Polizisten bespuckt hatte, legten diese ihm Handschellen an.
Später wurde er wieder aus dem Gewahrsam entlassen; ihn erwartet ein
Strafverfahren.
Quelle:
http://www.polizei.bayern.de/unterfranken/news/presse/aktuell/index.html/132900

Baden-Baden (Baden-Württemberg): Weil ein unter Alkoholeinfluss stehender
23-jähriger Mann in der Nacht zum Freitag kurz vor 03.30 Uhr auf dem Parkplatz
bei der Rheintalhalle eine Streifenbesatzung bei Ermittlungen zu einem
angezeigten Diebstahl mehrfach störte, wurde er von den Beamten aufgefordert,
die Örtlichkeit zu verlassen. Bei einem erneuten Erscheinen und energischer
Aufforderung, jetzt endlich weg zu gehen, wurde der Proband ausfällig und
äußerte lauthals Beleidigungen. Nun sollte der Mann zum Revier verbracht
werden. Gegen diese Maßnahmen setzte er sich zur Wehr, weshalb ihm zum
Transport die Handschließe angelegt werden musste. Aufgrund dieser Maßnahmen
und bis zum Eintreffen auf der Dienststelle mussten sich die eingesetzten
Beamten weitere Beleidigungen anhören. Ein auf der Dienststelle durchgeführter
Alkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille.
Quelle:
http://www.polizei-rastatt-baden-baden.de/PDrastattbadenbaden/Presse/Pressemitteilungen/press20110304.pdf

Rietberg (NRW): Mann
richtet Laserpointer auf mindestens 2 PB und versucht, sie damit zu blenden
Quelle:
http://www.polizei.nrw.de/presse/portal/guetersloh/110305-194923-63-397/betrunkener-versucht-polizeibeamte-mit-laser-zu-blenden

Kreis Paderborn
(NRW): Widerstand gegen einen PB durch einen jungen Mann, der betrunken auf
einem gestohlenen Fahrrad unterwegs war.
Quelle:
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/55625/2004759/polizei_paderborn

Musberg (BW): Ein
Schläger wurde von den Sicherheitskräften der Veranstaltung überwältigt und bis
zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Die Beamten beleidigte er mehrfach und
leistete massiv Widerstand.
Quelle:
http://www.polizei-esslingen.de/PDEsslingen/Presse/Pressemitteilungen/20110304.pdf

Heidelberg (BW): Als äußerst aggressiv und unbelehrbar erwies sich
am Freitagabend ein 16-jähriger Jugendlicher in der alten Eppelheimer Straße.
Gegen 21.45 Uhr wurde eine Streife des Reviers Heidelberg-Mitte auf Höhe des
Landfriedgeländes von einer Gruppe Jugendlichen beleidigt, weshalb die Streife
dieser Gruppe hinterherfahren wollte, hieran aber von dem 16-jährigen gehindert
wurde, indem er sich vor das Fahrzeug stellte.
Da er erheblich alkoholisiert war, sollte der Jugendliche mit zur Dienststelle
genommen werden, wogegen er sich zu wehren versuchte und die Beamten
beleidigte. Erst nachdem ihm die Hände gefesselt wurden, konnte er zur Wache
transportiert werden. Hier wurde er dann von seinem Vater abgeholt. Den
16-jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Beleidigung, Nötigung und
Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.
Quelle:
http://org.polizei-bwl.de/PDHeidelberg/Presse/Pressemitteilungen/flz05031.pdf

Dresden (Sachsen): Polizeibeamte in Zivil fuhren zu einem Treffpunkt, um
einen Mann von seinem Suizid-Vorhaben abzuhalten. Sie blockierten zunächst das
Fahrzeug (Opel Vectra) des Mannes. Als der 31-Jährige dies bemerkte,
beschleunigte er den Wagen und rammte wiederholt die zivilen Fahrzeuge der
Polizisten. (Attacke gegen mindestens 4 PB und 2 Fahrzeuge).
Quelle:
http://www.polizei.sachsen.de/pd_dresden/5957.htm

Rendsburg
(Schleswig-Holstein): Bei einem Einsatz wegen häuslicher Gewalt / Ruhestörung
wurde ein Polizeibeamter mit einer Schusswaffe bedroht. Erst im Nachhinein,
nachdem er mit seinerseits gezogener Schusswaffe den Mann zur Aufgabe gebracht
hatte, wurde klar, dass es sich nur um eine Schreckschusspistole handelte.
Quelle
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/47769/2002056/polizeidirektion_neumuenster

Würzburg (Bayern): Äußerst
aggressiv ist am Freitagabend, um 19:45 Uhr, ein 17-Jähriger aus dem Landkreis
Kitzingen auf dem Bahnhofsvorplatz in Erscheinung getreten. Der alkoholisierte
Schüler hatte zunächst einen 20-jährigen Passanten grundlos angegriffen und
dabei dessen Ohrring aus dem Ohr gerissen. Gegenüber den hinzugerufenen
Bundespolizisten war der Schüler derart renitent, dass weitere Beamte der
örtlichen Polizeiinspektion zur Unterstützung erforderlich waren.
Nur unter erheblichem Kraftaufwand konnte der schwergewichtige Aggressive
überwältigt werden. (=Widerstand gegen mindestens 4 PB) Hierbei wurde ein
Beamter der Bundespolizei leicht an der Hand verletzt. Auf der Dienststelle
spuckte der Beschuldigte einem Beamten mitten in das Gesicht und beleidigte die
Polizisten mit den übelsten Schimpfwörtern (mindestens 2 PB beleidigt).
Die Beamten nahmen den Schüler in Gewahrsam und übergaben ihn am nächsten
Morgen seiner Mutter. Welche Rauschmittel der 17-Jährige zu sich genommen hat
und was ihn zu seinem Verhalten bewegte, ist derzeit nicht bekannt. Den Jugendlichen
erwarten nun Strafverfahren und zivilrechtliche Forderungen.
Quelle:
http://www.polizei.bayern.de/unterfranken/news/presse/aktuell/index.html/132991

Düren (NRW): Ein
Randalierer in einer Gaststätte schlug mit beiden Armen nach den eingesetzten
Polizeibeamten (Widerstand gegen mindestens 2) und verletzte einen von ihnen
leicht an der Nase.
Quelle:
http://www.polizei.nrw.de/presse/portal/dueren/110307-093612-72-1306/pressebericht-der-kreispolizeibehoerde-dueren-vom-07032011

Beilstein (BW): Im
Rahmen einer Schlägerei sollte ein Mann festgenommen wrden. Der 35-Jährige
leistete bei seiner Festnahme massivsten Widerstand, so dass ein Polizeibeamter
leicht verletzt wurde. Während dieses Tumultes versuchten immer mehr Außenstehende,
sich in das Geschehen einzumischen und missachteten hier auch die Weisungen der
Polizei bzw. versuchten sogar, die Festgenommenen wieder zu befreien. Durch
weitere Polizeistreifen der Polizeireviere Heilbronn, Neckarsulm, Marbach und
der Autobahn- und Verkehrspolizei konnte die Lage kurz vor 05.00 Uhr geklärt
werden. Insgesamt waren etwa 20 Ordnungshüter notwendig, um die äußerst
aggressive Stimmung und die Schlägerei zu bändigen. (Widerstand gegen
mindestens 2 PB, natürlich mehr, aber streng genommen geht das aus dem Text
nicht hervor!)
Quelle:
http://www.polizei-heilbronn.de/PDHeilbronn/Presse/Pressemitteilungen/Pressemitteilung%20vom%2004.03.2011.pdf

Samstag, 05.03.2011 (Nelkensamstag)

Polizeifahrzeug
angegriffen: 1

Beleidigt: 7

Bedroht: 2

Widerstand: 25

Attackiert: 2

Verletzt: 13

Biberach (BW) Der
Mann hatte am Samstag zur Mittagszeit in einem Geschäft am Biberacher
Marktplatz eine Dose Bier nicht bezahlt. Als er vom Personal angehalten werden
sollte, setzte er sich zur Wehr, konnte aber unter Mithilfe von Kunden
festgehalten und der Polizei übergeben werden. Auf der Fahrt zur Wache
beleidigte der 29-Jährige die Beamten massiv.
Quelle:
http://www.polizei-biberach.de/PDBiberach/Presse/Pressemitteilungen/Polizeibericht%20vom%2006.03.2011.pdf

Goslar
(Niedersachsen): Zu einer Schlägerei in der Bäckerstraße wurde die Polizei am
Samstag um 00:45 Uhr gerufen. Der 19-jährige Beschuldigte hegte allerdings
keinerlei Interesse an den strafprozessualen Maßnahmen der Polizei. Vielmehr
beleidigte und bedrohte er die Beamten. Gegen die Feststellung seiner
Personalien wehrte er sich, so dass er in Gewahrsam genommen werden musste.
Quelle:
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/56518/2002821/polizeiinspektion_goslar

Waldsassen (Bayern):
Bei Lösung einer beginnenden Blockade gegen eine NPD-Versammlung leistete ein
Veranstaltungsteilnehmer, trotz mehrmaliger Aufforderung den Platz zu
verlassen, massiven Widerstand (gegen mindestens 2 PB) und wehrte sich mit
hohem Kraftpotenzial gegen den angesetzten Polizeigriff. Der 20-Jährige erlitt
dabei eine Armfraktur und musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert
werden.
Quelle:
http://www.polizei.bayern.de/oberpfalz/news/presse/aktuell/index.html/132955

Heidenheim (BW): Am Samstag gegen 20:30 Uhr randalierte ein 23-Jähriger
in seiner Wohnung in der Walther-Wolf-Straße. Unter anderem demolierte er die
Türe und warf Möbel aus dem Fenster. Mit einer Eisenstange ging er auf die einschreitenden
Polizeibeamten los. Nur unter Einsatz von körperlicher Gewalt sowie eines
Schlagstocks konnte er von den Beamten festgenommen werden. Wegen seines
weiterhin aggressiven Verhaltens musste er in den Polizeigewahrsam. Den Randalierer
erwartet nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung sowie Widerstand gegen
Vollstreckungsbeamte.
Quelle:
http://www.polizei-heidenheim.de/PDHeidenheim/Presse/Pressemitteilungen/2011-03-06.pdf

Gummersbach (NRW):
Dabei mussten sie einen 18-jährigen Waldbröler in Gewahrsam nehmen, der zuvor
im Festzelt auf dem Steinmüllergelände in Gummersbach randaliert hatte und
einem ausgesprochenen Platzverweis nicht nachkam. Der Waldbröler leistete mit
knapp 0,9 Promille Widerstand gegen die polizeilichen Maßnahmen.
Quelle:
http://www.polizei.nrw.de/presse/portal/oberbergischer-kreis/110307-131204-24-1168/karneval-im-oberbergischen-kreis

Markranstädt
(Sachsen): Bei einem Einsatz wegen Körperverletzung wurden zwei PB mit
Widerstand konfrontiert, einem sprang ein junger Mann in die Seite, den anderen
versuchte er zur Seite zu stoßen und zu schlagen.
Quelle:
http://www.polizei.sachsen.de/pd_ws/5323.htm

Welschensteinach (BW): Beim
Welschensteinacher ´Bachdatscherfest´ kam es in der Nacht von Freitag auf
Samstag zu Körperverletzungen bei denen mehrere Personen beteiligt waren. Ein 19-jähriger
Mann aus Hausach legte sich dabei mit 2 gleichaltrigen Männern an und versetzte
beiden gezielten Faustschlägen ins Gesicht. Nachdem die Haslacher Polizei nun
für den alkoholisierten Beschuldigten die Heimfahrt durch dessen Vater
organisierte und dieser vor Ort eintraf wurde ein junger Polizeibeamter übelste
beleidigt und ebenfalls von dem Aggressor ins Gesicht geschlagen. Gegen den
jungen Mann wird nun wegen Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand gegen
Vollstreckungsbeamte ermittelt.
Quelle:
http://org.polizei-bwl.de/PDOffenburg/Presse/Pressemitteilungen/Pressebericht%2005.03.-06.03.2011.pdf

Gernsheim (Hessen): Neben
Körperverletzungen untereinander kam es bei Einschreiten der Polizei dann zu
Beleidigungen und Widerständen gegen die Beamten. (D.h. mindestens 2 PB
beleidigt und mindestens zwei Widerstände gegen mindestens 4 PB).
Quelle:
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4969/2002870/polizeipraesidium_suedhessen

Wuppertal (NRW): Ein
Randalierer, der Gäste in einem Lokal belästigt hatte, leistete auf dem Weg ins
Polizeigewahrsam Widerstand durch körperliche Gewalt.

Quelle:
http://www.polizei.nrw.de/presse/portal/wuppertal/110306-143628-88-898/w-randalierer_landete_im_polizeigewahrsam

Geldern-Veert (NRW):
Ein 20-jähriger alkoholisierter Mann aus Geldern, der die Beamten bei einer
Überprüfung erheblich gestört hatte, kam einem Platzverweis nicht nach. Nachdem
die Beamten den Mann in Gewahrsam nehmen wollten, wehrte er sich und trat nach
den Beamten.
Quelle:
http://www.polizei.nrw.de/presse/portal/kleve/110308-134913-53-842/bilanz-der-karnevalsumzuege

Unna (NRW): Bei
einem Einsatz wegen einer Kneipenschlägerei kam es zu Widerstandshandlungen
gegen mindestens 2 PB. Ein Polizist wurde hinterücks angegriffen und
geschlagen. Er erlitt eine Platzwunde.

Quelle:
http://www.polizei.nrw.de/presse/portal/unna/110305-114205-25-723/unna-aggressive-randalierer-in-gewahrsam-genommen

Hockenheim (BW): Alkohol- und Drogenkonsum führten am Samstagabend
zu einem Polizeieinsatz, bei dem ein Beamter leicht verletzt wurde. Ein
23-jähriger Mann randalierte in der Wohnung seiner Eltern in der
Albert-Einstein-Straße, weshalb diese die Polizei riefen. Als die Beamten dann
den 23-jährigen zum Verlassen der Wohnung aufforderten, rastete dieser völlig
aus und wendete sich gegen die Beamten, die erst nach Hinzuziehung einer
zweiten Streife den jungen Mann festnehmen konnten (Widerstand gegen 4 PB). Zuvor
schaffte er es jedoch einem Polizisten ins Bein zu beißen, so dass dieser
anschließend ein Krankenhaus aufsuchen musste.

Quelle:
http://org.polizei-bwl.de/PDHeidelberg/Presse/Pressemitteilungen/flz06031.pdf

Düren (NRW): Bei
einem Einsatz wegen Sachbeschädigung wurden zwei Polizeibeamte mit Widerstand
konfrontiert, einer davon wurde verletzt (Ellenbogen des Randalierers versus
Polizistennase).
Quelle:
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/8/2003047/polizei_dueren/twitter

Radevormwald (NRW):
Eine 49-jährige Frau aus Wuppertal hat einen Großeinsatz der Feuerwehr
ausgelöst. Da ihre Tochter keinen Kontakt mit ihr wünschte, meldete die
Wuppertalerin kurzerhand einen Wohnungsbrand an der Adresse ihrer Tochter, um
so in die Wohnung zu gelangen. Als die Wuppertalerin aufgefordert wurde, das
Rauchen einzustellen, drückte sie ihre brennende Zigarette auf der Wange einer
Polizeibeamtin aus, welche dadurch leicht verletzt wurde.
Quelle:
http://www.polizei.nrw.de/presse/portal/oberbergischer-kreis/110307-142940-80-1168/polizeibeamtin-mit-zigarette-verletzt

Moers (NRW): 3
Polizeibeamte wurden im Zusammenhange mit dem Karnevalszug verletzt.
Quelle:
http://www.polizei.nrw.de/presse/portal/wesel/110305-201851-31-348/karneval-in-moers

Frankfurt / Main
(Hessen): Vor einem Spiel der Frankfurter Eintracht kam es zu Ausschreitungen,
in deren Rahmen sechs Bundespolizisten verletzt wurden.
Später kam es nach Angriffen auf die eingesetzten Kräfte (mindestens 2, eher
mehr) zum Einsatz des Schlagstockes und von Pfefferspray. Hierbei wurden fünf
Polizeibeamte verletzt (Prellungen, Knalltrauma). Zudem wurde ein
Einsatzfahrzeug der Stadtpolizei beschädigt.
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4970/2002647/polizeipraesidium_frankfurt_am_main

Sonntag, 06.03.2011 (Tulpensonntag)

FStW in
Mitleidenschaft gezogen: 2

Beleidigt: 25

Bedroht: 6

Bespuckt: 2

Anderweitige verbale
Attacken: 2

Widerstand: 40

Attackiert: 11

Verletzt: 12+1
(einer davon gleich zweimal an einem Tag)

Rhede (NRW): Mann
urinierte gegen Streifenwagen
Quelle:
http://www.polizei.nrw.de/presse/portal/borken/110306-210744-64-596/kreis-borken–vorlaeufige-bilanz-des-strassenkarnevals

Marktoberdorf
(Bayern): Ein 19-Jähriger beleidigte kurz nach dem Faschingsumzug einen
Polizeibeamten, indem er ihm provokativ den sog. Stinkefinger zeigte. Den
Heranwachsenden erwartet eine Strafanzeige.
Quelle:
http://www.polizei.bayern.de/schwaben_sw/news/presse/aktuell/index.html/133006

Äpfingen (BW):
Zwei Besucher wurden verbal ausfällig gegen die einschreitenden Polizisten und
sehen Strafanzeigen wegen Beamtenbeleidigung entgegen. (mindestens 2 PB
beleidigt)
Quelle:
http://www.polizei-biberach.de/PDBiberach/Presse/Pressemitteilungen/Polizeibericht%20vom%2007.03.2011.pdf

Hagen (NRW): Ein
jugendlicher Randalierer, der kurz zuvor eine Scheibe eingeschlagen hatte,
machte sich über polizeiliche Maßnahmen lustig, provozierte die Polizeibeamten
und verhielt sich ihnen gegenüber sehr aggressiv.
Quelle:
http://www.polizei.nrw.de/presse/portal/hagen/110307-103236-56-540/jugendliche-randalierer

Bondorf (BW): Ein
aggressiver Betrunkener widersetzte sich einem Platzverweis und leistete gegen
mindestens 2 PB Widerstand. Zudem bedrohte er die PB.
Quelle:
http://www.polizei-waldshut-tiengen.de/PDWaldshuttiengen/Presse/Pressemitteilungen/20110307.pdf

Göppingen (BW) Am
Sonntag, gegen 23.40 Uhr wurden die Beamten zu einem Beziehungsstreit in einer
Gaststätte am Bahnhof gerufen. Zur Beendigung des Streits musste schließlich ein
17jähriger sichtlich angetrunkener Mann festgenommen werden. Dieser beleidigte die
eingesetzten Beamten und widersetzte sich, indem er versuchte nach den einschreitenden
Polizisten zu schlagen.
Quelle:
http://www.polizei-goeppingen.de/PDGoeppingen/Presse/Pressemitteilungen/070311.pdf

Heidenheim (BW): Am Sonntag gegen 1 Uhr kam es im Verlauf einer Verlobungsfeier
an der Seestraße zu Streitigkeiten, die zu einer Schlägerei mit ca. 20 Personen
ausarteten. Nur durch den Einsatz eines massiven Polizeiaufgebotes und von
Pfefferspray konnte die Lage beruhigt werden. Eine Person wurde bei der
Schlägerei leicht verletzt und musste vom DRK behandelt werden. Es wird gegen
drei Personen unter anderem wegen Körperverletzung und Widerstand gegen
Vollstreckungsbeamte ermittelt. Ein 29-Jähriger musste von der Polizei in
Gewahrsam genommen werden.
Quelle:
http://www.polizei-heidenheim.de/PDHeidenheim/Presse/Pressemitteilungen/2011-03-06.pdf

Thüngersheim
(Bayern): In den Abendstunden des Sonntags stieß ein 57-jähriger Mann in stark
betrunkenem Zustand in einer Gaststätte einige Gläser vom Tisch. Statt sich zu
entschuldigen, pöbelte er die anderen Gäste an und schlug schließlich einem
Gast mit der Faust ins Gesicht. Auch die inzwischen hinzugerufene
Polizeistreife konnte den renitenten Mann nicht zur Vernunft bringen. Nachdem
er auch die Polizisten beleidigte und nach ihnen schlug und trat wurde er in
Gewahrsam genommen und verbrachte die Nacht in der Ausnüchterungszelle.
Quelle:
http://www.polizei.bayern.de/unterfranken/news/presse/aktuell/index.html/133026

Werl (NRW):
Widerstand gegen mindestens zwei PB im Rahmen polizeilicher Maßnahmen nach
einer Körperverletzung.
Quelle:
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/65855/2003400/kreispolizeibehoerde_soest

Schopfheim (BW):
Auf keine lange Diskussion ließ sich die Polizei am späten Sonntagabend in Zell
i.W. mit einem aggressiven Fasnächtler ein. Dieser trat zunächst beim Verlassen
einer Gaststätte die Glasscheibe der Windfangtüre ein, die vollständig zu Bruch
ging. Nach der Tat flüchtete der Täter und tauchte im Fasnachtstrubel unter.
Einige Zeit später sahen ihn Polizeistreifen und kontrollierten ihn. Hierbei wurde
der 20-jährige Fasnächtler zunehmend aggressiver und verlangte von den Beamten
unmögliche Dinge. Als das Ganze zu eskalieren drohte, beendete die Polizei das
Spiel und erteilte dem Störenfried einen Platzverweis für die gesamte Zeller
Innenstadt. Daraufhin packten Begleiter des Mannes diesen ins Auto und
entfernen sich.
Quelle:
http://org.polizei-bwl.de/PDLoerrach/Presse/Pressemitteilungen/Pressemitteilung%202011%2003%2007.pdf

Flörsheim (Hessen):
Ein betrunkener Narr beleidigte mindestens zwei Bundespolizisten ohne
ersichtlichen Grund “mit nicht druckreifen Wörtern”. Anschließend
ging er mit Schlägen aus sie los.
Quelle:
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/63987/2003464/bundespolizeiinspektion_frankfurt_main

Würzburg (Bayern):
Hier schlug ein 19-jähriger Würzburger mehr oder weniger wahllos auf Passanten
ein. Als Ursache nimmt die Polizei übermäßigen Alkoholkonsum an. Schließlich
war der Schläger deutlich alkoholisiert, verweigerte aber einen Alkotest.
Seine beiden Opfer, ein 19-Jähriger aus Baden-Württemberg und dessen
Begleiterin, eine 17-Jährige aus dem Landkreis Würzburg, trugen durch Schläge
Verletzungen vornehmlich im Gesicht davon. Bei seiner Festnahme leistete der
Übeltäter zudem noch Widerstand gegen die eingesetzten Polizeibeamten.
(mindestens 2)
Unter anderem biss er einem Polizisten in den Finger. Glücklicherweise hatte
der Gebissene Handschuhe getragen, sodass der Finger unversehrt blieb und nur
der Handschuh beschädigt wurde.
Quelle:
http://www.polizei.bayern.de/unterfranken/news/presse/aktuell/index.html/133046

Berlin: Ein Potsdamer,
der auf dem Bahnsteig der S-Bahn-Linie 75 herumrandalierte beleidigte einen
Bundespolizisten unentwegt. Später konfrontierte er mindestens drei
Bundespolizisten mit Widerstand.
Quelle:
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/70238/2003450/bundespolizeidirektion_berlin

Würzburg (Bayern):
Äußerst aggressiv ist am Samstagnachmittag eine 21-jährige Würzburgerin gegen
Polizeibeamte vorgegangen. Die Beamten hatten zunächst einen Streit unter den
Begleitern der Frau geschlichtet und dann die Personalien aller Beteiligten
aufnehmen wollen. Die stark alkoholisierte Frau weigerte sich ihre Personalien
anzugeben und ging sofort auf die Beamten los. Sie versuchte, nach den Beamten
zu treten und wollte sich so der Maßnahme entziehen. Nach einem kurzen
Aufenthalt im Haftraum erwartet die Frau nun ein Verfahren wegen Widerstand,
versuchter Körperverletzung und Beleidigung.
Auch in der Zellerau ging ein alkoholisierter Mann rabiat gegen Polizeibeamte
vor. Am Samstag, kurz vor Mitternacht, lag der 31-jährige Würzburger schlafend
in einem Vorgarten. Dieser ging, nachdem er geweckt wurde, sogleich mit wilden
Schlägen und Tritten auf die Polizeistreife los. Der Mann musste kurzfristig
gefesselt werden und konnte, nachdem er sich beruhigt hatte, wieder aus dem
Polizeigewahrsam entlassen werden. Auch ihn erwartet eine Strafanzeige.
Quelle:
http://www.polizei.bayern.de/unterfranken/news/presse/aktuell/index.html/132991

Großen-Linden
(Hessen): Bei einer Festnahme wegen Körperverletzung leistete der
Festzunehmende Widerstand gegen mindestens 2 PB. Nach erfolgter Festnahme
erhielt einer der eingesetzten PB aus der Menge einen Faustschlag auf den
Hinterkopf (feige Ratte – und damit meine ich nicht den Polizeibeamten!).
Quelle:
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43559/2003453/polizeipraesidium_mittelhessen_giessen

Sand (Bayern): Weil
er im Festzelt randaliert hatte, sollte ein 27-Jähriger hinaus geworfen werden.
Da sich seine Schwiegermutter in spe bereit erklärte, ihn nach Hause zu fahren,
löste man ihm die Handfesseln. Diese Gelegenheit ließ er sich nicht entgehen
und trommelte mehrfach auf das Fahrzeugdach der Schwiegermutter. Daher wurde er
festgenommen. Nach der angekündigten Ingewahrsamnahme leistete er den
eingesetzten Polizeibeamten (mindestens 2) aktiv Widerstand und durfte dann
seinen Rausch nach richterlich angeordneter Blutennahme in einer Zelle
ausschlafen.
Ebenso renitent erwies sich ein 18-Jähriger, der reichlich betrunken andere
Gäste anpöbelte und daher ebenfalls vom Gelände verwiesen wurde. Da er sich
nicht beruhigen ließ, wurde er durch zwei Polizeibeamte gefesselt. Auch in
diesem Fall wehrte sich der Uneinsichtige gegen die polizeilichen Maßnahmen, so
dass er ebenfalls nach erfolgter Blutentnahme in der Arrestzelle landete.
Quelle:
http://www.polizei.bayern.de/unterfranken/news/presse/aktuell/index.html/133041

Brüggen (NRW):
“Herausragende” Leistungen erbrachten ein 15-jähriger, der den
Kollegen anlässlich einer Personalienfeststellung heftig Widerstand leistete
sowie ein betrunkener 18-jähriger, der die eingesetzten Kollegen beleidigte und
sogar bespuckte.
http://www.polizei.nrw.de/presse/portal/viersen/110306-232051-51-463/ausschreitungen_beim_karnevalsumzug_

Birenbach (BW): Am
frühen Sonntagmorgen gegen 02.00 Uhr wurde im Bernhardusweg ein 57-jähriger Fahrzeuglenker
kontrolliert. Bei der Kontrolle wurde deutlicher Alkoholeinfluss festgestellt,
weshalb durch die Beamten eine Blutprobe angeordnet wurde. Zunächst zeigte sich
der Mann kooperativ, doch kurz vor dem Einsteigen in den Streifenwagen rannte
er plötzlich los. Trotz mehrfachem Zurufen stoppte er nicht, sondern versuchte zu
flüchten. Der ihm nachsetzende Beamte holte ihn schließlich ein und konnte ihm nach
einem kurzen Gerangel auch die Handschellen anlegen. Anschließend ging es dann
doch noch zur Blutprobe. Der festnehmende Beamte verletzte sich bei dem Einsatz
leicht an Hand und Knie. Außerdem wurden Uniformteile beschädigt. Gegen den
Mann wird nun, außer wegen der Alkoholfahrt, auch noch eine Anzeige wegen Widerstands
gefertigt.
Quelle:
http://www.polizei-goeppingen.de/PDGoeppingen/Presse/Pressemitteilungen/080311.pdf

Karlsruhe-Durlach
(BW): Unterdessen stellten Beamte der Reiterstaffel Stuttgart fest, dass einer der
im Weiherhof abgestellten Pferdeanhänger mit einem die Polizei beleidigenden
Graffiti verunstaltet worden war. (Beleidigung einer unbekannten Anzahl von
Polizeibeamten, mindestens 2).
Nach Eintreffen der ersten Streifen verlagerte sich die Auseinandersetzung nach
draußen, wo letztlich rund 150 Personen aufeinander einschlugen. Nachdem starke
Polizeikräfte gegen die Schlägernden vorgingen, solidarisierten sich die
Beteiligten und richteten ihre Aggression gegen die Polizei. Erst nachdem Polizeihunde
eingesetzt und den Personen mittels Lautsprecherdurchsagen Platzverweise
erteilt wurden, entspannte sich die Situation. (Widerstand gegen mindestens 4
PB, natürlich mehr!)
In einer Gaststätte in der Amalienbadstraße fiel eine völlig betrunkene
24-jährige Frau auf, der in der Folge seitens des Betreibers Hausverbot erteilt
wurde. Als die Frau in Polizeigewahrsam genommen werden sollte, beleidigte sie
die eingesetzten Polizeibeamten auf das Übelste. Zudem trat sie im
Streifenwagen nach den Beamten. Eine Polizeiobermeisterin wurde in Zusammenhang
mit der Gewahrsamnahme an der Schulter verletzt. (Mindestens 2 PB beleidigt,
Widerstand gegen mindestens 2 PB, 1 PB verletzt)
Quelle:
http://www.polizei-karlsruhe.de/PPKarlsruhe/Presse/Pressemitteilungen/20110307_Die%20Kehrseite%20der%20Fr%C3%B6hlichkeit.pdf

Singen (BW): Am Sonntagmorgen, gegen 01.50 Uhr, randalierte ein 23-jähriger
Mann in der Hardberghalle in Worblingen. Der alkoholisierte Mann wurde in
Gewahrsam genommen. Auf der Fahrt zum Polizeirevier versetzte er einem neben
ihm sitzenden Beamten einen Kopfstoß. Der Polizist erlitt eine Prellung im
Gesicht. Auch auf der Wache zeigte sich der 23-Jährige äußerst aggressiv. Er
beleidigte mehrere Polizeibeamte (mindestens 3) fortlaufend mit deftigen
Kraftausdrücken. Außerdem zeigte er keine Reue. Im Polizeigewahrsam erklärte er, dass ein Polizist damit leben muss,
einen Kopfstoß verpasst zu bekommen
. (Na, der kennt sich ja aus!) Der Mann
wird wegen Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand gegen Polizeibeamte
angezeigt.
Quelle:
http://www.polizei-konstanz.de/PDKonstanz/Presse/Seiten/06032011.aspx

Steinheim a. M. (BW): Im Eingangsbereich der Blankensteinhalle kam es
zwischen mehreren Personen am Sonntag gegen 03.00 Uhr aus unbekannter Ursache
zu einer Schlägerei, an der ein 29 Jahre alter Mann maßgeblich beteiligt war.
Als die eintreffenden Polizeibeamten ihn vorläufig festnehmen wollten, setzte
sich der 29-Jährige heftig zur Wehr. Dabei stieß er den Ellenbogen ins Gesicht
eines 39 Jahre alten Polizisten, der sich dabei schwer verletzte und stationär im
Krankenhaus aufgenommen werden musste. Der alkoholisierte 29-Jährige wird sich
wegen Körperverletzung und Widerstandes gegen Polizeivollzugsbeamte
verantworten müssen.
Quelle:
http://www.polizei-ludwigsburg.de/PDLudwigsburg/Presse/Pressemitteilungen/110307pres.pdf

Berlin: Ein Mann,
der betrunken eingeparkt hätte, attackierte die Polizisten, die ihn darauf
ansprachen, mit Schlägen und Tritten. Er konnte nur mit Unterstützung
überwältigt werden. Er beleidigte und bespuckte alle Polizeibeamten (mindestens
4) und verletzte zwei von ihnen dienstunfähig.
Quelle:
http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/334252/index.html

Wiesbaden (Hessen):
Drei Polizeibeamte wurden im Rahmen der Einsätze rund um den Fastnachtszug
leicht verletzt. Zwei Strafanzeigen wegen Widerständen gegen die Polizei (also
mindestens zwei PB) wurden gefertigt.
Quelle:
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43562/2003512/polizeipraesidium_westhessen_wiesbaden

Osterhofen, Lkr.
Deggendorf (Bayern): Im Rahmen des Faschingstreibens kam es zu einer
Schlägerei, bei der Polizeibeamte schlichtend eingreifen mussten. Mindestens
drei PB wurden mit gewalttätigem Widerstand konfrontiert. Bilanz: drei
verletzte Polizeibeamte sowie ein in Mitleidenschaft gezogener FStW. Einer der
drei verletzten PB wurde zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal verletzt.
Ein weiterer Einsatz erfolgte gegen einen Betrunkenen, der rechtsextremistische
Äußerungen tat. Er leistete Widerstand gegen mindestens zwei PB, zwei PB wurden
dabei dienstunfähig verletzt.
Quelle:
http://www.polizei.bayern.de/niederbayern/news/presse/aktuell/index.html/132979

Montag, 07.03. (Rosenmontag, Lumpenmontag)

FStW in
Mitleidenschaft gezogen: 1

Beleidigt: 12

Bespuckt: 2

Widerstand: 35

Angegriffen: 3

Verletzt: 5

Mayen (RLP): 19:55
Uhr, Mayen, Marktplatz Ein hinlänglich bekannter 18-jähriger Mayener beleidigt
dort eingesetzte Polizeibeamte. 1,82 Promille
Quelle:
http://www.polizei.rlp.de/internet/nav/6aa/presse.jsp?uMen=6aa70d73-c9a2-b001-be59-2680a525fe06&_ic_uCon=a48408ab-ff60-8e21-c5ec-3f110b42f27b&page=1&pagesize=40&startday=08&startmon=03&startyear=2011&endday=08&endmon=03&endyear=2011

Schopfheim (BW):
Ein an einer Schlägerei beteiligter 25- Jährige war besonders aggressiv und beleidigte
Polizeibeamte (mindestens 2).
Quelle:
http://org.polizei-bwl.de/PDLoerrach/Presse/Pressemitteilungen/Pressemitteilung%202011%2003%2008.pdf

Waldshut (BW): Ein junger Mann, der einem Platzverweis partout keine
Folge leisten wollte, wurde ins Polizeigewahrsam überführt. Auf der Fahrt im
Streifenwagen beleidigte er die beiden Polizeibeamten mehrfach übel.
Quelle:
http://www.polizei-waldshut-tiengen.de/PDWaldshuttiengen/Presse/Pressemitteilungen/20110308.pdf

Wertheim (BW) – Dass ein Streifenwagen kein
Taxi ist, lässt sich bereits äußerlich unschwer erkennen. Für einen 63-Jährigen
war der Unterschied aufgrund seiner Alkoholisierung offenbar nicht mehr
erkennbar. So entdeckte er am Montag um 18 Uhr in der Wertheimer Eichelgasse
einen silber-blauen Streifenwagen. Kurzerhand riss er die hintere Tür auf und wollte
einsteigen. Mit den Worten “Fahrt mich nach Hause” erklärte er den
Beamten seine Absicht. Diese unterzogen den vermeintlichen “Fahrgast”
erst mal einer Kontrolle. Trotz freundlichen Zuredens, sich doch ein Taxi zu
nehmen, wurde der 63-Jährige immer aggressiver. Mit übelsten Schimpfwörtern
beleidigte er die Beamten, so dass ihm jetzt einen Anzeige wegen Beleidigung
ins Haus steht.
Quelle:
http://www.polizei-tauberbischofsheim.de/PDTauberbischofsheim/Presse/Pressemitteilungen/20110308.pdf

Offenburg/Ortenberg(BW): Nichts
Gescheites im Sinne hatten zwei alkoholisierte 47-jährige Männer, die
offensichtlich den Heimweg nach durchzechter Nacht nicht fanden. Bereits um
05.50 Uhr fielen sie auf, nachdem einer der beiden bei einem Schnellimbiss in
der Okenstraße eine Werbesäule beschädigt hatte. Der angerichtete Sachschaden
betrug 400 Euro. Nun zog es sie zur Fasnet nach Montenegro, wo sie auch bald
Streit mit den Festbesuchern suchten. Einen der Störenfriede konnte die gegen
11.30 Uhr verständigte Polizei noch antreffen. Der Anweisung, die Veranstaltung
zu verlassen, wollte er jedoch nicht folgen, weshalb er durch die
Polizeistreife in Gewahrsam genommen werden musste. Hierbei leistete er
heftigen Widerstand, beleidigte und spuckte auch einer Polizeibeamtin ins
Gesicht. Den Rest des Tages verbrachte er auf richterliche Anordnung zwecks
Ausnüchterung in einer Polizeizelle. Ihn erwarten nun einige Strafanzeigen.
Quelle:
http://org.polizei-bwl.de/PDOffenburg/Presse/Pressemitteilungen/Pressebericht%2007.03.2011.pdf

Sittensen
(Niedersachsen): Bei einem Einsatz wegen häuslicher Gewalt kam es zu
Widerstandshandlungen gegen die eingesetzten PB (mindestens 2).
Quelle:

http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/65843/2003943/kreispolizeibehoerde_oberbergischer_kreis

Frankfurt / Main
(Hessen): Ein Mann, der völlig grundlos eine Frau niedergeschlagen hatte,
leistete bei seiner Festnahme erbitterten Widerstand gegen mindestens 2 PB.
Quelle:
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4970/2003905/polizeipraesidium_frankfurt_am_main

Köln (NRW): Auch
gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten waren die Feiernden dieses Jahr recht
friedlich. Bis zu den frühen Morgenstunden kam es lediglich zu drei
Widerstandshandlungen. (also mindestens 6 PB)
Quelle:

http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12415/2003964/polizei_koeln

Wilnsdorf (NRW):
Alkoholisierter Randalierer leistet Widerstand gegen mindestens 2 PB
Quelle:
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/65854/2003973/kreispolizeibehoerde_siegen_wittgenstein

Hagen (NRW): Bei
einem Einsatz wegen einer Kneipenschlägerei wurden mindestens zwei PB Mit
Widerstand konfrontiert – aber das Gebiss blieb heil! (Lektüre der PM lohnt
sich… ;-))
Quelle:
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/30835/2004013/polizei_hagen

Aachen (NRW):
Widerstand gegen mindestens 2 PB:
Quelle:
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/11559/2003879/polizei_aachen

Aachen (NRW): Gegen
17.50 Uhr wurden die Beamten wegen einer Schlägerei zum Festzelt auf dem
Katschhof gerufen. Ergebnis des Einsatzes waren zwei Anzeigen wegen Körperverletzung,
eine wegen Widerstandes (2) und Beleidigung (2).
Quelle:
http://www.polizei.nrw.de/presse/portal/aachen/110308-112854-34-386/rosenmontagsbilanz

Gummersbach (NRW):
Widerstand gegen mindestens 2 PB durch alkoholisierten 17-jährigen.
Quelle:
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/65843/2003737/kreispolizeibehoerde_oberbergischer_kreis

Hollstadt (Bayern):
17-jähriger konfrontiert mindestens 2 PB mit gewalttätigem Widerstand und tritt
gegen einen Streifenwagen.
Quelle:
http://www.polizei.bayern.de/unterfranken/news/presse/aktuell/index.html/133099

Krefeld (NRW): 1 x
Widerstand gegen Polizeibeamte.
Quelle:
http://www.polizei.nrw.de/presse/portal/krefeld/110307-202425-65-1131/polizeiliche-rosenmontagsbilanz-in-krefeld

Kleve (NRW): In
einem Fall leistete dabei ein 23-jähriger alkoholisierter Klever, der nach
einer Streitigkeit überprüft werden sollte, Widerstand gegen die eingesetzten
Beamten.
Quelle:
http://www.polizei.nrw.de/presse/portal/kleve/110308-134913-53-842/bilanz-der-karnevalsumzuege

Koblenz (NRW): Nur
fünf Personen randalierten bereits während des Umzuges so heftig, dass sie das
Ende gar nicht bzw. in der Gewahrsamszelle der Polizei erlebten. Drei dieser
Randalierer müssen zudem mit einer Anzeige wegen Widerstands rechnen (gegen
mindestens 2 PB).
Quelle:
http://www.polizei.rlp.de/internet/nav/6aa/presse.jsp?uMen=6aa70d73-c9a2-b001-be59-2680a525fe06&_ic_uCon=47c408ab-ff60-8e21-c5ec-3f110b42f27b&page=1&pagesize=40&startday=07&startmon=03&startyear=2011&endday=07&endmon=03&endyear=2011

Sittensen
(Niedersachsen). Auf einem Hofgrundstück in Sittensen kam es am Montagvormittag
kurz vor 12 Uhr zu einem Widerstand, als die Polizei einen Platzverweis nach
häuslicher Gewalt durchsetzen wollte.
Der Beschuldigte war erneut zu dem Wohnhaus des Opfers zurückgekehrt und
weigerte sich, das Grundstück zu verlassen. Daher war die Polizei genötigt, den
Platzverweis durchzusetzen. Dabei leistete der Beschuldigte Widerstand gegen
die Polizei.
Bei der Überprüfung seiner Alkoholbeeinflussung stellte sich heraus, dass der
27-jährige Delinquent einen Wert von 2,4 Promille Atemalkoholkonzentration
intus hatte. Daher ordnete das zuständige Gericht eine Blutentnahme bei dem
jungen Mann an. Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen
Polizeivollzugsbeamte ein.
Quelle:
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/59459/2003913/polizeiinspektion_rotenburg

Köln (NRW):
Widerstand gegen eine Bundespolizistin, die dabei auch verletzt wurde.
Quelle:
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/70116/2003607/bundespolizeidirektion_sankt_augustin

Bochum (NRW):
Anlässlich einer Verkehrskontrolle schlägt ein 20-jähriger unvermittelt mit der
Faust ins Gesicht einer Polizistin und verletzt sie damit krankenhausreif.
Quelle:
http://www.polizei.nrw.de/presse/portal/bochum/110307-101714-34-120/bochum–junger-autofahrer-schlaegt-brutal-auf-polizistin-ein

Ratingen (NRW): Im
Rahmen einer Alkoholkontrolle wollte die Polizei einen sichtlich unter Alkohol
und Drogen stehenden jungen Mann mit uzr Wache nehmen. Als er aber vor dem
Transport im Streifenwagen zur Eigensicherung der Beamten durchsucht werden
sollte, rastete der Velberter plötzlich aus, leistete Widerstand und griff die
Beamten dabei auch körperlich an. Hierbei wurde ein Beamter so schwer verletzt,
dass er nach dem Einsatz ärztlicher Behandlung bedurfte und nicht mehr
dienstfähig war.
Quelle:
http://www.polizei.nrw.de/presse/portal/mettmann/110307-131519-19-481/widerstand-durch-alkoholisierten-fahrer—ratingen—1103058

Gelsenkirchen (NRW):
Bei einem Einsatz wegen einer Schlägerei wurden mindestens drei Polizeibeamte
angegriffen und zwei von ihnen verletzt.
Quelle:
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/51056/2003860/polizei_gelsenkirchen

Dienstag, 08.03.2011 (Veilchendienstag)

Beleidigt: 16

Beschimpft: 2

Bedroht: 2

Bespuckt: 4

Widerstand: 26

Attackiert: 2

Verletzt: 7 + 1 (einer davon fahrlässig)

Muggensturm (BW): Während des Narrentreibens am Dienstag in Muggensturm,
kam es durch die mit Felljacken und Masken verkleideten Narren zu mehreren Ereignissen
mit unbeteiligten Verkehrsteilnehmern. Dabei traten Anhänger des Faschingsvereins
“Alte Gross” besonders negativ in Erscheinung. So wurde ein Pkw-Fahrer
in der Hauptstraße gegen 18.00 Uhr, als er dort durch die chaotischen Zustände
nicht mehr weiterfahren konnte und wenden wollte, von den Narren provoziert und
durch Schlagen auf den Pkw und durch das Blockieren der Fahrbahn zum Aussteigen
genötigt. Beim Eintreffen der Polizei war der Verkehrsteilnehmer wieder in
seinem Pkw und konnte wegfahren. Zu einer Straftat war es offensichtlich nicht
gekommen. Die Polizisten mussten sich bei ihrem Erscheinen Beleidigungen von
diesen beteiligten Narren gefallen lassen. Von Narren dieser Gruppe wurde auch
ein Pkw-Fahrer bei der Tankstelle in der Hauptstraße beleidigt und beschimpft.
Die Maskierten besprühten den Pkw mit Rasierschaum und zeichneten ein
Hakenkreuz auf die Scheibe der Beifahrertür. Der Versuch von der Polizei mit
einigen der Narren ein vernünftiges Gespräch zu führen scheiterte aufgrund
derer Alkoholisierung und mündete in Beleidigungen gegenüber den eingesetzten
Beamten.
Quelle:
http://www.polizei-rastatt-baden-baden.de/PDrastattbadenbaden/Presse/Pressemitteilungen/press20110309.pdf

Lauda-Königshofen (BW) – Am
Rathaus in Königshofen wollten die Tauberbischofsheimer Ordnungshüter in der
Nacht zum Dienstag einen 49-Jährigen kontrollieren, da er ihnen kurz vorher
einen “Stinkefinger” gezeigt hatte. Hierbei gab der
Fastnachtsheimkehrer dann noch falsche Personalien an und beleidigte die
Beamten. Eine Anzeige wegen Beleidigung ist ihm jetzt sicher.
Quelle:
http://www.polizei-tauberbischofsheim.de/PDTauberbischofsheim/Presse/Pressemitteilungen/20110308.pdf

Rottweil (BW) – In einer Zelle des Polizeireviers Rottweil endete für einen
20-jährigen Mann am frühen Aschermittwochmorgen der diesjährige
Fasnetsausklang. Der junge Mann hatte sich in einer Gaststätte in Rottweil
aufgehalten und dort die Toilette besucht. Als er die Toilettenkabine verlassen
wollte, klemmte die Türe, worauf er diese mit dem Fuß eintrat, obwohl man ihm
Hilfe zu seiner Befreiung aus der misslichen Lage zugesagt habe. Anschließend
flüchtete der Mann aus der Gaststätte ins Freie. Dort wurde der 20-Jährige vom
Wirt des Lokals wiedererkannt und als der Wirt den Randalierer festhalten
wollte, schlug dieser auf ihn ein. Die vor Ort eingetroffenen Beamten mussten
kräftig zupacken und dem erheblich alkoholisierten 20-Jährigen Handschließen
anlegen, um ihn zu bändigen. Anschließend wurde er in polizeiliche Obhut
genommen. Dabei beschimpfte und beleidigte er die Beamten auf das Übelste.
Quelle:
http://org.polizei-bwl.de/PDRottweil/Presse/Pressemitteilungen/Pressebericht%20vom%2009.03.11.pdf

Kehl (BW): Durch einen aufmerksamen Zeugen
wurde am Dienstagabend eine Unfallflucht beobachtet und aufgeklärt. Anhand des
Hinweises konnte die Polizei den Verursacher ausfindig machen, obwohl der
versuchte, sich in einer Tiefgarage zu verstecken. Schnell erklärte sich den
Beamten das “Fluchtverhalten” des 56-jährigen Mannes, denn der war
deutlichst alkoholisiert. Somit musste er zur Blutentnahme auf die
Polizeidienststelle. Hiergegen wehrte er sich äußerst heftig wurde sehr
beleidigend und versuchte sogar, den Streifenbeamten gegen den Kopf zu treten.
Jetzt erwarten ihn nicht nur Anzeigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs
unter Alkoholeinfluss sowie unerlaubtes entfernen vom Unfallort, er wird auch
wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte angezeigt. Seinen Führerschein ist
er los und auch um die Blutprobe, welche richterlich angeordnet wurde, kam er
nicht herum.
Quelle:
http://org.polizei-bwl.de/PDOffenburg/Presse/Pressemitteilungen/Pressebericht%2009.03.2011.pdf

Dillweißenstein (BW): Zu einer Widerstandshandlung kam es am gestrigen
Dienstag gegen 17.15 Uhr auf dem Faschingsumzug in Dillweißenstein. Eine
alkoholisierte 17jährige Frau störte mehrfach eine polizeiliche Maßnahme,
weshalb ihr ein Platzverweis erteilt wurde. Aus Frust trat sie gegen einen
geparkten Ford, wodurch eine faustgroße Eindellung am vorderen linken Kotflügel
entstand. Nach ihrer Festnahme wurde sie auf das Polizeirevier Pforzheim-Süd
verbracht. Auf der Dienststelle versuchte sie mehrfach nach den Polizeibeamten
zu schlagen und zu treten, weshalb sie an Händen und Beinen geschlossen werden
musste. Des Weiteren beleidigte sie die anwesenden Polizeibeamten auf das
Übelste. Im Anschluss wurde sie vorübergehend im Notarrest untergebracht. Die
junge Frau hat jetzt mit mehreren Strafanzeige zu rechnen.
Quelle:
http://www.polizei-pforzheim.de/PDPforzheim/Presse/Pressemitteilungen/Pressemitteilungen%20vom%209.3.2011.pdf

Baden-Baden (BW): In der Nacht zum Mittwoch gegen 00.20 Uhr forderte
ein 23-jähriger unter Alkoholeinfluss stehender Mann Einlass in die Wohnung
einer Bekannten in der Westlichen Industriestraße. Nachdem ihm von der Frau der
Zutritt verwehrt worden war, schlug er mit einem mitgeführten Baseballschläger
Fensterscheiben und eine Holzeingangstür gewaltsam ein. Nachdem nun die Polizei
verständigt worden war, flüchtete der Mann zu Fuß in Richtung Bahnhof. Von einer
Besatzung der Diensthundestaffel konnte er noch in Tatortnähe angetroffen und
vorläufig festgenommen werden. Dabei zeigte er sich gegen die einschreitenden Beamten
äußerst aggressiv und beleidigend. Zum Transport auf die Dienststelle musste er
mit der Handschließe geschlossen werden. Auf der Fahrt und auf der Wache setzte
der Aggressor seine Beleidigungen gegenüber den Beamten fort und sprach zudem
massive Bedrohungen aus. Bis zur Erlangung der Nüchternheit wurde er im
Gewahrsam untergebracht. Entsprechende Strafanzeigen werden erstattet.
Quelle:
http://www.polizei-rastatt-baden-baden.de/PDrastattbadenbaden/Presse/Pressemitteilungen/press20110309.pdf

Kreis Mettmann
(NRW): Widerstand gegen mindestens 4 PB
Quelle:
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43777/2003868/polizei_mettmann

A44 Richtung
Dortmund (NRW):
Widerstand im Rahmen einer LKW-Kontrolle gegen mindestens 2 PB
Quelle:
http://www.polizei.nrw.de/presse/portal/bielefeld/110308-125535-35-171/widerstandshandlung-nach-verkehrsverstoss

Bad Hersfeld
(Hessen): Bei einem Einsatz wegen Ruhestörung wurden mindestens 2 Polizeibeamte
mit einem Hammer bedroht.
Quelle:
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/51097/2004717/polizei_hersfeld_rotenburg_bad_hersfeld_rotenburg

Zeven
(Niedersachsen): Einen nicht ganz alltäglichen Einsatz hatten die Beamten der
Polizei Zeven am Dienstag kurz vor Mitternacht. Eine 24-jährige Frau hatte sich
im Bereich Seedorf volltrunken auf die viel befahrene Bundesstraße 71 gelegt,
hatte ein Zeuge der Polizei berichtet.
Als die Beamten den Sachverhalt klären wollten, beschimpfte die Frau die
Polizisten. Die Polizei entschied, die Frau in die Gewahrsamszelle zur Zevener
Wache zu bringen. Dabei leistete die Dame Widerstand und biss auf der Wache
schließlich zwei 26-jährige Beamtinnen in die Hand. Schwerwiegende Verletzungen
waren allerdings nicht zu beklagen.
Nun kommt noch eine Strafanzeige wegen Widerstands gegen Polizeivollzugsbeamte
zu den Vorwürfen gegen die Tatverdächtige hinzu.
Quelle:
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/59459/2004739/polizeiinspektion_rotenburg

Lauterbach (Hessen):
Bei einem Einsatz wegen häuslicher Gewalt wurde ein Polizist verletzt, als ihm
der randalierende Mann die Brille vom Kopf schlug. Er leistete gewalttätigen
Widerstand gegen mindestens zwei Polizeibeamte.
Quelle:
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/51096/2004898/polizei_vogelsberg_alsfeld_lauterbach

Hassberge (Bayern):
Bei einem Einsatz wegen häuslicher Gewalt (ein 17-jähriger bedrohte seine
Großmutter u.a. mit einem Messer) wurden mindestens zwei PB mit gewalttätigem
Widerstand konfrontiert, einer von ihnen wurde verletzt.
Quelle:
http://www.polizei.bayern.de/unterfranken/news/presse/aktuell/index.html/133184

Warendorf (NRW):
Eine 17-jährige rastete, nachdem sie bei Straftaten erwischt worden war, völlig
aus, beleidigte mindestens vier Polizeibeamte auf das Übelste, bespuckte sie,
kratzte sie (Widerstand) und biss schließlich eine Polizistin in die Hand.
Quelle:
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/52656/2004628/polizei_warendorf

Schwäbisch-Gmünd
(Baden-Württemberg): Als ein Schläger zur
Personalienfeststellung auf das Revier verbracht werden sollte, wollte er sich
zunächst entfernen. Nachdem die Polizei dies unterband, versuchte er mehrfach
sich selbst zu verletzten, indem er versuchte seinen Kopf auf den Boden zu
schlagen. Beim Versuch ihn zu schützen, wurde ein Polizeibeamter so heftig in den
Finger gebissen, dass er im Krankenhaus behandelt werden musste. Auch
beim Transport auf die Dienststelle verhielt sich der 22-Jährige weiter
aggressiv und äußerst beleidigend. Zudem gelang es ihm eine Polizeibeamtin so zu
treten, dass auch sie ärztlich behandelt werden musste.
Quelle:
PM vom 08.03.2011 der PD Aalen

Rothenburg ob der
Tauber (Bayern): Anlässlich einer Verkehrskontrolle wurde ein Polizeibeamter
fahrlässig verletzt.
Quelle:
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6013/2004860/polizeipraesidium_mittelfranken

Datum unklar:

Polizeifahrzeuge in
Mitleidenschaft gezogen: 2

Beleidigt: 4

Widerstand: 12

Attackiert: 4

Verletzt: 3

Hernau (Bayern):
Auch die Polizei selbst war von Faschingsdummheiten betroffen. Von zwei im
Ortsbereich von Hemau abgestellten Dienstfahrzeugen entwendeten Unbekannte die
Funkantennen.
Quelle:
http://www.polizei.bayern.de/oberpfalz/news/presse/aktuell/index.html/133156

In Goch (NRW) wurden
in diesem Rahmen bei zwei dieser Einsätze Polizeibeamte von Alkoholisierten
angegangen (mindestens 4). Zum Glück wurde kein Beamter verletzt.
Quelle:
http://www.polizei.nrw.de/presse/portal/kleve/110308-134913-53-842/bilanz-der-karnevalsumzuege

PD Bereich Biberach
an der Riß (BW): Bei dem teils schwierigen Einschreiten gegen aufgebrachte und
stark alkoholisierte “Narren” wurden Polizeibeamte bei zwei Einsätzen
beleidigt (4) und in zwei Fällen leisteten die Täter Widerstand (4).
Quelle:
http://www.polizei-biberach.de/PDBiberach/Presse/Pressemitteilungen/Fasnetsbilanz-2011%20vom%209.3.2011.pdf

Schweinfurt
(Bayern): Aggressiv haben sich zwei 17-Jährige gegenüber den Einsatzkräften
verhalten. Mit über zwei Promille schossen die Jugendlichen völlig übers Ziel
und mussten von der Polizei in Gewahrsam genommen und ihren Eltern übergeben
werden. (Widerstand gegen mindestens 2 PB).
Quelle:
http://www.polizei.bayern.de/unterfranken/news/presse/aktuell/index.html/133165

Hilzingen-Riedheim (BW): In der Festhalle fiel ein
61-Jähriger gegen 00.50 Uhr wegen seines besonders aggressiven Verhaltens auf.
Als er der Aufforderung des Veranstalters die Halle zu verlassen nicht nachkam,
wurde die Polizei verständigt. Auch gegenüber den einschreitenden Beamten
zeigte sich der Mann völlig uneinsichtig. Plötzlich ging der Beschuldigte auf einen
Beamten los. Dieser musste Pfefferspray einsetzen um den Angriff abzuwehren.
Der Beschuldigte hatte einiges über den Durst getrunken – beim Alkotest blies
er über 1, 42 Promille. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Widerstands gegen
Polizeibeamte.
Quelle:
http://www.polizei-konstanz.de/PDKonstanz/Presse/Seiten/04032011.aspx

Kevelaer (NRW):
Leider wurde ein Polizeibeamter bei dem Versuch, einen Randalierer zur Wache zu
transportieren am Knie verletzt. Ein 19-jähriger Kevelaerer, der zuvor wohl
randaliert hatte und deshalb in Gewahrsam genommen wurde, versuchte die Beamten
(2) mit Tritten davon abzuhalten, ihn mit zur Wache zu nehmen.
Quelle:
http://www.polizei.nrw.de/presse/portal/kleve/110308-134913-53-842/bilanz-der-karnevalsumzuege

Oberbergischer Kreis
(NRW): Bei sechs Widerstandshandlungen (gegen mindestens 3 PB) wurden 2011
insgesamt drei Polizeibeamte leicht verletzt.
Quelle:
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/65843/2003943/kreispolizeibehoerde_oberbergischer_kreis

Verfolgungsjagden:

03.03.2011, Bonn
http://www.polizei.nrw.de/presse/portal/bonn/110304-131102-62-29/bilanz-weiberfastnacht

03.03.2011,
Durmersheim (BW)

http://www.polizei-rastatt-baden-baden.de/PDrastattbadenbaden/Presse/Pressemitteilungen/press20110303.pdf

04.03.2011; Münster
(NRW)

http://www.polizei.nrw.de/presse/portal/muenster/110305-005538-38-679/flucht-vor-polizeikontrolle

04.03.2011;
Renningen (BW)
PM der PD Böblingen vom 04.03.2011

05.03.2011; Sinsheim
(BW)
http://org.polizei-bwl.de/PDHeidelberg/Presse/Pressemitteilungen/flz05031.pdf

06.03.2011, Gaggenau
(BW)

http://www.polizei-rastatt-baden-baden.de/PDrastattbadenbaden/Presse/Pressemitteilungen/press20110306.pdf

06.03.2011,
Messkirch (BW)
http://www.polizei-sigmaringen.de/PDSigmaringen/Presse/Pressemitteilungen/Pressemitteilung_06.03.2011.pdf

06.03.2011, Essen
(NRW)
http://www.polizei.nrw.de/presse/portal/essen/110306-123936-76-1153/verfolgungsfahrt-nach-missachteten-anhaltezeichen-

06.03.2011, Schwerte
– Kappeln (NRW)
http://www.polizei.nrw.de/presse/portal/unna/110306-154909-49-729/schwerte—verfolgungsfahrt

07.03.2011,
Cloppenburg / Vechta (Niedersachsen)
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/70090/2003885/polizeiinspektion_cloppenburg_vechta

07.03.2011 (?), Pegnitz
(Bayern)
http://www.nordbayern.de/region/pegnitz/wilde-verfolgungsjagd-unfall-mit-drei-polizeiautos-1.1049752

07.03.2011; Barbis
(Niedersachsen)
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/57929/2003242/polizei_northeim_osterode

08.03.2011, Dresden
(Sachsen)
http://www.polizei.sachsen.de/pd_dresden/5961.htm

08.03.2011, Münster
(NRW)
http://www.polizei.nrw.de/presse/portal/muenster/110308-152945-85-919/kontrolle-endet-im-polizeigewahrsam

08.03.2011, Gießen
(Hessen):
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43559/2004883/polizeipraesidium_mittelhessen_giessen